Stadtentwicklung » Stadtzentrumsentwicklung 2011 » Grundsteinlegung Neuer Markt

Grundsteinlegung für den Neuen Markt

18 Sep 2015

Die Stadt Ingelheim am Rhein hat am 18. September den symbolischen Grundstein für die Bebauung des Neuen Marktes im Stadtzentrum gelegt. Entstehen werden auf dem Areal vor dem Rathaus zwei Neubauten für das Weiterbildungszentrum Ingelheim sowie die Kultur- und Veranstaltungshalle k:ING. Mit einem kleinen Festakt auf dem Rathausvorplatz wurde die Grundsteinlegung gefeiert. Oberbürgermeister Ralf Claus, WBI-Geschäftsführer Franz Göbel, Architekt Laurenz Motzet von SchwindeArchitekten und Dr. Florian Pfeil, Direktor des Weiterbildungszentrums (WBZ) brachten in kurzen Reden noch einmal zur Sprache, welche Bedeutung die Umgestaltung für Ingelheim hat, wie gut die bisherige Umsetzung und Zusammenarbeit auf allen Ebenen läuft und welche Herausforderungen in den kommenden Monaten noch zu erwarten sind.

Viel Lob und Freude zur Grundsteinlegung

„Aktuell sind 40 Planer involviert, von der Stadt bekommen wir von allen Seiten Unterstützung und in der Spitze werden bis zu 200 Mann hier auf der Baustelle arbeiten. Ohne Sie würde das nicht funktionieren“, bedankte sich Bauherr Franz Göbel bei allen, die an der Umsetzung des Bauprojekts mitwirken. Oberbürgermeister Ralf Claus erinnerte noch einmal zurück an 2010 und die Entscheidung, ein Gesamtkonzept für die Stadtmitte zu entwickeln. Dass dieses „bedeutende Mosaik der Stadtentwicklung“ nun umgesetzt wird, sieht er auch als Verdienst seiner Kollegen im Rathaus. „Ich glaube, dass es nicht viele Städte gibt, die in dieser Art und Weise so ein Projekt umsetzen. Wir haben hier eine ganz besondere Art der politischen Zusammenarbeit, die das möglich macht.“ Einer freut sich an diesem Tag aber ganz besonders über diesen wichtigen Meilenstein: Dr. Florian Pfeil wird mit allen Einrichtungen des Weiterbildungszentrums der Mieter des neuen Gebäudes an der Binger Straße sein. „Uns kann es gar nicht schnell genug gehen“, machte er deshalb auch gleich klar. „Wir fiebern dem Tag des Umzugs entgegen und freuen uns darauf, das Gebäude mit Leben zu füllen.“

Grundsteinrolle mit Lokalkolorit

Im Anschluss griffen Ralf Claus, Franz Göbel und Laurenz Motzet zu Kelle und Speis, um symbolisch eine hochwertige Schatulle in einen kleinen Mauersockel einzumauern. Der sogenannten Grundsteinrolle wurden eine Flasche des Ingelheimer Gemeinschaftscuvées Carolus, ein WBZ-Programmheft, ein Bild der Graffitiaktion am Marktzentrum, eine aktuelle Ingelheimer Ausgabe der Allgemeinen Zeitung, Meinungszettel aus den Öffentlichkeitsgesprächen zum Neuen Markt und eine Zusammenfassung des Namenswettbewerbs für die Kultur- und Veranstaltungshalle beigelegt. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Rolle dann sichtbar auf dem Gelände oder in einem Bauteil eingelassen werden.

Im Moment läuft auf der Baustelle „Neuer Markt“ der Hochbau beider Gebäude. Wände und Decken werden geschalt und betoniert, die vorhandene Tiefgarage erweitert und an neue Gebäudeteile angeschlossen, Versorgungsleitungen für Energie, Telekommunikation und Wasser gelegt. „Auch wenn wir jetzt erst die Grundsteinlegung feiern, ist unvermeidlich zu erkennen, dass auf der Baustelle viel Betrieb herrscht und die Gebäude rasch in die Höhe wachsen. Wir sind mit den Bauarbeiten gut im Zeitplan, und wenn die Witterung es zulässt, kann der Rohbau Anfang nächsten Jahres abgeschlossen werden“, so Franz Göbel. Nächster Meilenstein im Bauvorhaben soll deshalb das Richtfest für beide Gebäude Anfang 2016 sein.

Bilder der Grundsteinlegung sind in unserer Bildergalerie zu finden.

Entwicklung
Neuer Markt